Anzeige:

Das Joshua Profil

Das Joshua Profil

Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß ... im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist.
Sehr vielversprechend fängt der "neue" Fitzek an. Das Thema ist mal wieder sehr innovativ, aber für so etwas hat Fitzek ja einen "Riecher" und spinnt ausgehend von der Realität gekonnt weiter. Trotzdem waren wir in der Redaktion von der Entwicklung dieses Buches etwas enttäuscht.
Die Erwartung, das es auf der nächsten Seite dann endlich in alter Fitzek-Manier losgeht wurde nicht ganz erfüllt. Aber vielleicht lag es auch daran, dass wir alle den Vorgänger, die "Blutschule" noch  nicht gelesen hatten.
Dies sollten Sie nicht versäumen um dann beim Joshua Profil gleich gut einsteigen zu können. Das Stärkste fanden wir, war eindeutig das Nachwort, das ist ja bei Fitzek immer ein Schmankerl und hier besonders lesenswert.
Gerne würden wir einmal wieder einen "kleinen, feinen" Psychothriller von Sebastian Fitzek lesen, ich denke dabei an den Augensammler oder den Seelenbrecher.
Alles im allen kein Fitzek "Thriller" der üblichen Art, aber trotz alledem ein Thriller mit einem besonderem Thema. 
Überzeugen Sie sich selbst. Viel Spaß dabei.
 

"Das Joshua Profil" kann hier online erworben werden